Skip to main content

Matthias Linßen

Kindermusik pur, echt, ganz nah am Kind und vor allem live und ohne Playback. Und wenn nach einem 60 minütigen Konzert alle gut gelaunt mit Ohrwurm nach Hause gehen, dann hat die Musik ihre Aufgabe erfüllt. Bei seinen Live-Auftritten steht für Matthias eindeutig der Spaß im Vordergrund. Nicht still sitzen und Zuhören, sondern mitmachen heißt die Devise. Dabei ist es natürlich ganz egal, ob es sich um einen Auftritt im Kindergarten oder auf der großen Showbühne handelt.
Seit 2003 schreibt Matthias Lieder für Kinder ab 3 Jahre. Rockige-gute Laune Musik aus  Stilrichtungen wie Rock´n Roll oder Country,  gepaart mit kindgerechten Texten die durchwegs zum Mitmachen animieren, bescheren nicht nur den Kindern, sondern auch den mitgebrachten Mamas, Papas und Großeltern ein unterhaltsames Live Erlebnis.
So heisst es jedes mal wieder auf´s Neue : "Jeder darf mitmachen, keiner muß, aber alle tun es"
 
Weitere Infos und Buchungsanfragen unter: http://www.matthias-linssen.com

Olaf Bessert

Olaf singt über Buchstabennudeln, Makkaroni und müde Füße, über Indianer, Hexen und Sonnenblumen. Er zaubert mit seinen Liedern Elefanten, Affen, Eintagsfliegen und Marienkäfer auf die Bühne. In seinen Liedern nimmt Olaf Bessert die kleinen Zuhörer mit auf eine Reise durch Zeit und Raum. Viele Lieder laden zum Mitmachen ein, aber auch Geschichten- Lieder zum Zuhören gehören zum Programm. In seiner Heimatstadt organisiert Olaf Bessert seit 2008 das Gothaer Kinderliederfestival und lädt dazu Kinderliedermacher aus ganz Deutschland ein, denn Singen und Musizieren macht gemeinsam am meisten Spaß.

Nico Walter

Nico erzählt in seinen Liedern gern Geschichten aus dem Alltag. Aber auch Lieder über Hexen, Kühe und merkwürdige Leute hat er dabei. Sein Programm ist geeignet für Kinder aller Alterstufen, aber auch große Leute haben bei seinen Liedern Spaß. Er spielt in der Band Schimpf & Schande und sorgt beim Gothaer Karnevalsverein für Unterhaltung.

Alex Schmeisser

Seit einigen Jahren schreibt Alex Schmeisser Lieder für große und kleine Leute. Als gelernter Erzieher und Förderpädagoge ergab sich vor einigen Jahren die Gelegenheit ein Kinderlied zu schreiben. Inzwischen sind daraus mehrere thematische Konzertprogramme geworden. Alex arbeit  an einer Förderschule. Aspekte dieser Arbeit finden sich in seinen Liedern und seinem Programmen wieder. Alex´s Musik ist generationsübergreifend. Längst kommen nicht nur Kinder sondern die ganze Familie in die Konzerte. Neben Solokonzerten gibt es die Möglichkeit Alex mit verschiedenen Begleitmusikern zu hören.

Konzerte für und mit Kindern sind ein Erlebnis. Alex nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise . Ob thematische Konzerte für Kinder oder Familienkonzerte, der Spaß an Musik und Bewegung steht immer im Vordergrund. "Kennst du die Schnecken, die sich verstecken, unter Hecken ihre Fühler raus strecken….". Eingängige Melodien und Texte ,die jeder schnell mitsingen kann. Zum Mitlachen und Mitmachen. Heitere Geschichten verpackt in Musik. Es darf geklatscht, geschnipst und gesungen werden. Gitarre, Regenmacher, Rasseln und Gewittertrommel sind ein Teil der Instrumente, die zum Einsatz kommen. Das Publikum soll und darf natürlich aktiv mitwirken. Mitspielen erlaubt!

Weitere Informationen: http://www.alexmachtmusik.de/

Jens Bremeier

Jens Bremeier auch bekannt als Bremi ist seit 2011 beim Kinderliederfestival dabei. Jens ist noch kein Kinderliedermacher, sondern bezeichnet sich selbst als Liederfinder. "Es gibt so viele schöne Kinderlieder von tollen Autoren, dass mir in den letzten 10 Jahren nie der Stoff ausgegangen ist." sagt Bremi selbst.

Seine Programme sind Mitmachkonzerte von Anfang bis zum Ende. Geschichten von Piraten, Drachen, Königen oder auch kleinen Frechen Mädchen lassen die Kinder von Anfang an Spaß haben. Jens Bremeier ist Lehrer für Musikalische Früherziehung bei den TonArt Musikschulen Gotha und hat jeden Tag mit Kindern von ca. 3 bis 6 im Kindergarten zu tun.

Matthias Schauf

Matthias alias Schaufi rockt gern die Bühne. Sein Markenzeichen ist der Blues. Der darf in keinem Mitmachkonzert fehlen. Seine Lieder sind in der Musikalischen Früherziehung erprobt und laden die Kinder zum tanzen, mitmachen und mitsingen ein. Seine Konzerte enden meist mit einem Lied aus dem Radio.

Schaufi ist seit 2009 beim Gothaer Kinderliederfestival dabei und Vollblutmusiker durch und durch.

Künstler zum Gothaer Kinderliederfestival

Zu Gast 2017

Robert Metcalf

Der gebürtige Engländer wurde 1947 in Birmingham geboren und wuchs dort auf. Er kam 1973 nach Deutschland und lebt seitdem in Berlin. Zuvor hatte er in London und Paris Jura studiert. Nach einem Praktikum bei der Europäischen Gemeinschaft, absolviert er in den Siebzigerjahren eine Ausbildung als Sozialpädagoge und arbeitete in diesem Beruf – vornehmlich im Suchtbereich – bis 1990. Nebenbei trat er mit eigenen Songs in kleinen Westberliner Musikkneipen auf und wurde Mitte 1984 mit seinen ersten deutschsprachigen Liedern Preisträger beim Nürnberger Bardentreff.

1990 gab Robert Metcalf seine Arbeit in einer Beratungsstelle für Drogenabhängige auf, um freiberuflich als Liedermacher/Songwriter tätig zu werden. Seitdem liegt sein beruflicher Schwerpunkt im Bereich Kinderlied, sein äußeres Erkennungsmerkmal: eine schwarze Melone. In den letzten Jahren tritt er zunehmend – vor allem mit seinem zweisprachigen Abendprogramm „Englishman in Berlin“ – wieder vor einem Erwachsenenpublikum auf.

Nach Auftritten im Radio (RIAS Kinderfunk) und Fernsehen („Flimmerstunde“) in den Neunzigerjahren folgten zunehmend Live-Konzerte in Solo-, Duo- oder Bandbesetzung. Robert Metcalf hat Auftragsproduktionen für diverse Institutionen (u.a. Goethe Institut, Universal Music, Random House, Berliner Sportjugend) gemacht und hat inzwischen zahlreiche eigene CDs veröffentlicht, in deutscher und auch in seiner englischen Muttersprache. Seit 2007 ist er regelmäßig bei der „Sendung mit dem Elefanten“ (Kinderkanal) zu sehen.

Quelle: https://www.robert-metcalf.de/biographie.html

Unmada Manfred Kindel

"Du bist ja gar kein richtiger Pirat!" Der kleine Steppke will dem großen Mann mit dem Goldrand am Hut partout nicht abnehmen, dass er ein echter Seeräuber-Kapitän ist. KeinSchwert, keine Augenklappe, nur ein Akkordeon und uberhaupt: "Wo ist denn dein Schiff und wo hast du denn deinen Goldschatz versteckt?"

Auf solch skeptische Geister trifft der Liedermacher Unmada Manfred Kindel alias Käpten Uni Zoff nur selten. Tausende von Kindern überall in Deutschland waren mit ihm schon auf großer Abenteuerfahrt, haben mit roten Kopftuchern hellauf begeistert das „singende“ Schiff getakelt, die Anker gelichtet und unterwegs immer wieder neue Schätze, Lieder und Geschichten gefunden.

Die ganze Welt ist sein zu Hause. Der Piratenchef mit dem Ring im Ohr, von seinen Freunden

Unmada genannt, was "außer sich vor Freude" bedeutet und ziemlich treffend sein Wesen beschreibt, ist auch im wirklichen Leben ein weit gereister Mann. Gerade erst zuruckgekehrt aus dem venezuelanischen Regenwald hat er die Eindrucke dieser Reise in einer wunderschönen Musikproduktion dokumentiert. „Hinter uns die Berge“ heißt die CD mitindianischen Liedern und Weltmusik aus dem Kinderwald.

Der Kinderwald ist Manfred Kindels Passion. Die Einsicht, dass Kinder vor allem in Großstädten Naturerlebnisräume brauchen, um kindgerecht aufwachsen zu können und der feste Wille, Kinder an der Gestaltung ihrer Lebenswelt zu beteiligen, haben Eindrucksvolles bewirkt. Seit bereits sieben Jahren wächst am Stadtrand von Hannover auf einer riesigen ehemaligen Brachfläche ein Kinderwald heran mit Fluss und Insel, mit einem Berg und bereits über tausend gepflanzten Bäumen und Gehölzen. Geplant, umgesetzt und betreut von vielen Kindern mit Unterstutzung von engagierten Pädagogen, Landschaftsplanern, Forstleuten und Künstlern. Herz und Seele des lokalen Agenda 21-Projekts sind die Kinderwaldchöre, die der Sänger, Musiker und Liedermacher schon in der Grunderzeit ins Leben gerufen hat.
Singen ist fur ihn keine Kunst oder Leistung. Es ist eine naturliche Lebensäußerung, die gerade bei Kindern gefördert werden muss. Singen stärkt nicht nur Herz und Lunge, es stärkt die Seele des Einzelnen und der Gemeinschaft. Das ist Kindels Credo und so singt er mit den Kindern und ihren Eltern im Wald, im Kindergarten, in Schulen und Stadthallen.

Übrigens: am Ende hat der Käpten den ungläubigen Jungen doch noch überzeugt. Er öffnete nur seinen großen Mund und zeigte ihm den sicher verwahrten Goldschatz. Tja, der Mann hat halt Gold in der Kehle.

Matthias Meyer-Göllner

Matthias ist Kinderliedermacher und Musikpädagoge. Schon als kleiner Junge hat er seine ersten Lieder zur Gitarre geschrieben, seine Liebe zu Kinderliedern entdeckte er im Laufe seines Sonderpädagogikstudiums für die Fächer Deutsch und Musik. Seitdem entwickelt er in Kiel, wo er lebt und hauptsächlich arbeitet, unterschiedliche Projekte, die sich alle um Musik mit Kindern im Alter zwischen 3 und 10 Jahren drehen. In Mitmachkonzerten singt, spielt und tanzt er allein oder mit Band und bezieht dabei sein Publikum immer mit ein. Seine Musikprojekte führt er in Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten durch und bringt dabei ganze Einrichtungen zum Klingen. Er textet und komponiert nicht nur originelle Kinderlieder, er schreibt auch Musicals, die er in Zusammenarbeit mit Grundschulen oder Projektgruppen aufführt.

Seine Erfahrungen gibt er in Fortbildungen und Workshops weiter, für die er auch in ihre Einrichtung kommt. Die Beschäftigung mit Musik führt nachweislich u.a. zu einem bedeutsamen IQ-Gewinn, zu einer Kompensation von Konzentrationsschwächen, zur Stärkung der Kreativität und zu einer signifikanten Verbesserung der sozialen Kompetenz. Deshalb ist gemeinsames Musizieren, Singen und Tanzen so wichtig, gerade in der Arbeit mit Kindern.

Matthias Meyer-Göllner versucht Kindern, Eltern, Erziehern und Lehrern in seinen Veranstaltungen einfache musikalische Grundlagen und praktische Anregungen für den selbsttätigen Umgang mit Musik zu vermitteln. Und natürlich stehen dabei Spaß und Begeisterung für die Musik im Vordergrund.

Matthias war 2014 zu Gast beim Gothaer Kinderliederfestival.

http://irmimitderpauke.de/

Gerd Müller (Spunk)

SPUNK, das ist ein Musikant, ein Komödiant, ein Sänger und Geschichtenerzähler. Er spielt handgemachte Musik und hat sich uns für unser kleines und großes Publikum humorvolle, poetische, flotte und bisweilen auch freche Lieder und Geschichten ausgedacht. Er spielt seit über 25 Jahren im kleinen Kindergarten, in der Schule, beim Straßenfest und im Bürgerhaus. Er freut sich immer wieder darauf, eine Aula mit hunderten Grundschülern in Schwingung zu bringen und auf Kleinkunstbühnen seine lustigen und manchmal auch leisen Geschichten zu erzählen.

Gerd bringt sein Publikum in Bewegung. Er versteht seine Musik als "Volksmusik" für Kinder, nah dran am Publikum, Kindgerecht, mit viel Herz, unterhaltsam, aber auch mit einer Botschaft und immer mit einem Augenzwinkern.

Der Liedermacher aus Nürnberg war im Jahr 2015 das erste Mal bei Gothaer Kinderliederfestival zu Gast. Gerd war 25 Jahre Dozent für "Musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" an der FH-Sozialarbeit in Frankfurt/Main. 1989 hat er die Gruppe SPUNK ins Leben gerufen.

Gerd Müller ist Mitbegründer der 1998 ins Leben gerufenen Plattform Kindermusik.de

Unsere Stammbesatzung

Häufig zu Gast

Häufig zu Gast

Unsere Gäste in den vergangenen Jahren

Anke Drape

Alles begann 2012 auf der Oberstedter Kerb. "Mach doch mal ein Kinderkonzert. Wir brauchen noch etwas für unser Kinderprogramm." So lautete die Anfrage vom Vereinsring. Und schon war der Anfang für die 34 Jährige Künstlerin und Mama von drei Kindern gemacht.Nach dem tollen Feedback und der großen Nachfrage ging es dann mit der Kindermusik und den Mitmach-Konzerten weiter. Im Sommer 2012 produzierte sie ihre erste CD "Flummibande" und schon im Winter 2012 ging die Weihnachts-CD "Wann geht es endlich los" mit auf die Dezemberkonzerte.

Zurzeit arbeitet sie an ihrer dritten CD. Neben den Kids sind vor allem auch die Erwachsenen begeistert von der fetzigen Musik. Darüber sagt sie: "Ich bin selber Mama und muss mir oft die Musik von meinen Kindern anhören, die mir nach 3 Minuten auf die Nerven geht. Die Kunst ist es also, neben den Kindern auch die Eltern zu überzeugen." Dabei nimmt sich die Künstlerin auch gerne selber auf die Schippe. In ihrem Lied "Eltern nerven" beispielsweise, singt sie von Eltern, die den ganzen Tag ihre Kinder herumkommandieren. Die Kinder halten sich dann die Ohren zu und singen: „Eltern können so unglaublich nerven…" Auf diese Weise begibt sie sich immer wieder auf Augenhöhe der Kinder und das kommt an!

herrH

herrH zählt zu den jungen Kinderliederkünstlern Deutschlands und gilt als vielversprechende Nachwuchshoffnung. Der 29-Jährige mischt mit frischen Ideen die Szene auf, in die er als Sohn des bekannten Kinderliedermachers Reinhard Horn im wahrsten Wortsinn hineingewachsen ist. Gleich mit seinem ersten Kindersong „Ein Geburtstagslied“ überzeugte herrH als einer der Gewinner bei der „WDR Kinderliederwelt 2010. 2011 wurde er mit dem „Deutschen Rock- & Pop Preis 2011“ ausgezeichnet (3. Platz). Mit seiner Single „Ich bin ein Pinguin“ beschreitet herrH neue musikalische Wege. Indem der Musik- und Grundschulpädagoge erfolgreich den Spagat zwischen zeitgemäßer und kindgerechter Musik wagt, bringt er frischen Wind in die Kindermusikszene. Im Frühjahr 2012 veröffentlichte herrH gemeinsam mit Rita Mölders das Buch „Praktisch! Musik 3: Gute Stimme – gute Stimmung“ (KONTAKTE Musikverlag), das von einer gleichnamigen Veranstaltungsreihe begleitet wird. Nur wenige Monate später wurde er dafür mit dem europäischen Bildungspreis „Comenius EduMedia“ ausgezeichnet. Im Mai 2013 ist sein Debütalbum „herrH ist da!“ bei Sony Music Entertainment GmbH erschienen. Mit seiner Neuen Deutschen Kindermusik zeigt herrH wie Kindermusik heute klingt: kindgerecht und zeitgemäß!

„herrH ist da!“ – das steht fest!

Maik Göpel

Maik ist aus Friedrichroda in Thüringen und schreibt unter Anderem Kinderlieder. Und das macht er seit 1981. Er sagt selbst: "Ich weiß den Text nicht mehr, bin mir aber sicher, wenn ich ihn noch wüsste, würde ich jetzt behaupten: 'Ich weiß leider den Text nicht mehr.' Es ist schon ein Stück Arbeit, bis man das erste Lied so schreibt, dass man es seiner Freundin wirklich zumuten kann." Maik war mittlerweile in vielen Filmproduktionen dabei und lebt für Musik und Schauspiel.

Sein Programm "Maiks Kinderlieder" beschreibt er selbst so: "Sind Esel dumm oder ist das wieder nur ein Vorurteil? Können Schafe singen und Hände reden? Dürfen Freunde sich auch mal streiten und ist ein Friseurbesuch gefährlich? Was findet man alles unter Maiks Bett und wann wird endlich der Aufräumer erfunden? All das und noch viel mehr erfährt man in Maiks Kinderliedern."

Für Kinder von 3 bis 8 Jahren gibt es jede Menge Musik zum Mitmachen, Mitsingen, Hüpfen, Reimen, Klatschen, Zählen, Tanzen, Träumen, Erfinden…

Pia Pilz und Nino Kann

Sie bezeichnen sich selbst als "Das rockende Kinderlieder­Duo"

Ein witziges, charmantes und irgendwie schräges Programm,für große und kleine Ohren…
Lustiges vom "Stinkfuß", Spannendes von der "Lady Geheim" und Zwischenmenschliches wie "Lass mich" (Platz 1 Lilipuz WDR Charts) bringen Nino Kann und Pia Pilz abwechslungsreich und lebendig auf die Bühne. Und das genauso wie Kinder es lieben, denn das Programm lädt zum Mitmachen, Nachdenken, Schlapplachen, Zuhören und natürlich zum Mitsingen ein. Das Duo ist ein rockendes Musiktheater für Kinderfeste, eine Überraschung im Kindergarten- und Schulalltag oder ein Konzerterlebnis für die ganze Familie.

Nino Kann rockt mit Westerngitarre und Mundharmonika. Pia Pilz spielt Perkussion und Melodika. Beide singen was das Zeug hält.

Olaf Stellmäcke und Michael Meikel Müller

Nach schwerer Kindheit auf einem Bauerngut der Egelner Mulde und einer erfolglosen Lehre als Zwiebelzähler kam Stellmäcke 1986 nach Freiberg, um Bergbau zu studieren. Stattdessen aber wurde er 1987 zum Mitbegründer der Gruppe Wunderbuntd und verdingte sich nebenher als Hausmeister und Buchverkäufer.

Eine Ausbildung zum Friseurgehilfen musste er wegen einer Haarlackallergie abbrechen. Nach einigen Auslandsaufenthalten mit der Fremdenlegion kehrte er seelisch verwundet nach Freiberg zurück. Neben musikalischen Programmen entstanden erste Theaterstücke und Programme für Kinder.

Opa Krause hat Geburtstag und da er unsere Lieder mag, haben wir gedacht wir spielen ihm heute seine Lieblingslieder und wenn ihr wollt, könnt ihr uns helfen, dann singen wir dem Opa gemeinsam ein Ständchen. Frau Grün hat eine leckere Torte gebacken und sie hat ein Geheimnis, aber das dürfen wir hier noch nicht verraten. Also, wenn ihr Lust habt zum Singen, Lachen, Mitmachen, dann seid ihr herzlich eingeladen. Aber lasst euch nicht vom Hausmeister erwischen!